Tag 35 – Perito Moreno – Der schönste Gletscher der Welt

Heute konnten wir wieder entspannt ausschlafen – na ja zumindest ich, denn Christian ist ja eher der ganz frühe Aufsteher. Frühstück gibt es im Hosteleigenem Lokal.

Dann schlendern wir zum Supermarkt und kaufen Obst und Wasser ein. Die Stadt ist am Morgen super leer und dadurch entspannt. Denn alle sind anscheinend schon auf einer Tour oder schlafen noch.

Gegen 12:30 Uhr werden wir abgeholt zu unserer gebuchten Tour. Wobei wir ja nur die Busfahrt zum Gletscher gebucht haben. Der Bus fährt zum Busbahnhof. Dort müssen wir unseren Voucher in ein Ticket umtauschen und noch eine Busbahnhofsgebühr zahlen.

Dann geht es los. Nach einer Stunde sind wir im Nationalpark. Dort müssen wir natürlich wieder Eintritt zahlen. Dann fahren wir noch ca. eine Dreiviertelstunde und sind am ersten Halt der Bootsfahrt. Wir entscheiden uns für die Bootsfahrt und steigen hier aus. Die Bootsfahrt kostet natürlich auch noch extra. 16:30 Uhr holt uns der Bus hier wieder ab und bringt uns dann zum anderen Aussichtspunkt.

Wir sind wie immer einer der Ersten. Kaufen schnell die Tickets und ab zum Boot.

Hier steht schon eine riesige Schlange. Wir haben Glück und kommen noch mit.

Oho – das schaukelt ganz schön. Erst einmal müssen alle rein und es gibt eine kurze Belehrung. Dann fährt das Boot zum Gletscher und wir können raus auf die Außendecks. Oh man ist der Gletscher riesig.

Eine knappe Stunde sind wir mit dem Boot unterwegs. Zurück an Land sehen wir einen tollen Vogel.

Dann suchen wir den Bus. den haben wir schnell gefunden, nur leider fehlt der Busfahrer. Es stellt sich heraus, dass nicht alle mit unserem Boot mitgekommen sind und daher erst ein Boot später nehmen konnten. Daher fuhr der Bus nicht wie geplant 16:30 Uhr, sondern etwas später. Man kann den Gletscher noch besser bestaunen. Es gibt 4 Kilometer tolle ausgebaute Wege.

Wir hatten eine Stunde Zeit. Der Gletscher ist so atemberaubend schön. Und ständig gibt es einen lauten Knall bzw. Lautes Krachen weil wieder ein riesiges Stück Eis abbricht.

Der Perito-Moreno-Gletscher ist einer der größten Gletscher. Bekannt ist der Gletscher vor allem dadurch, dass seine im Lago (See) Argentino endende Gletscherzunge den südlichen Arm des Sees absperrt und aufstaut, der sich dann periodisch entleert. Benannt wurde der Gletscher nach Perito-Moreno einem argentinischen Geografen, der sich insbesondere Patagonien widmete. Heute gehört der Gletscher zu den größten Touristenattraktionen Argentiniens, er ist der meistbesuchte Ort des als UNESCO-Weltnaturerbe eingestuft. Im Gegensatz zu den meisten Gletschern zieht sich der Perito-Moreno-Gletscher nicht zurück.

Wir könnten hier stundenlang stehen, herumlaufen und dem Gletscher zuschauen.

Und weil es so toll ist, beschließen wir morgen gleich wieder zu kommen. Gegen 20:00 Uhr sind wir wieder im Hostel. Völlig ausgehungert gehen wir gleich ins Hosteleigene Lokal. Dann fragen wir im Hostel nach einem Bus für morgen – leidet sind alle Busse schon ausgebucht. Egal, wir werden morgen früh einfach zum Busbahnhof laufen und schauen , ob wir einen Bus kriegen.