Tag 36 – Perito-Moreno-Gletscher Teil 2

Da wir ja in unserem Hostel keine Busfahrt zum Gletscher gestern Abend buchen konnten – da alles voll, sind wir heute morgen sehr früh aufgestanden und direkt nach dem Frühstück zum Busbahnhof gelaufen. Dort sitzen verschiedene Agenturen. Bei einer hatten wir Glück, und für den Nachmittag waren noch zwei Plätze frei. Start 14:30 Uhr am Busbahnhof. Der Busbahnhof liegt übrigens ca. eine halbe Stunde Fußweg vom Zentrum entfernt. Um Zeit zu sparen, nahmen wir uns ein Taxi und haben uns zur Laguna Nimez bringen lassen. das ist ein geschützter Bereich, wo man viele Vögel und auch Flamingos sehen kann. Man muss Eintritt zahlen. Da man das Gelände und das Wasser von außen sehen kann, sahen wir auch das keine Flamingos da waren. Also sind wir so – völlig einsam bei schönstem Wetter – an der Promenade lang spaziert.

Und da waren dann auch Flamingos

Ja, wahrscheinlich erkennt ihr sie nicht. Doch wir konnten die pinkfarbenen Flecken eindeutig sehen.

Wir haben dann noch einmal einen Versuch gestartet um Geld abzuheben – keine Chance bei keiner Bank. Aber überall riesige Schlangen. Na ja wir haben ja schon etwas vorgesorgt.

Dann ziehen wir unsere Winterbergsachen an. Denn heute sind 3,5 Stunden draußen am Gletscher. Und gestern war es dort ganz schön kalt. Der Bus fährt dann pünktlich und mit Vollgas los. 16:00 Uhr waren wir im Nationalpark. Wir sind ja jetzt Profis und wussten gleich wo es langgeht. Wir haben uns die große Runde vorgenommen und werden alles ablaufen.

Das Wetter ist herrlich. Heisst wenn kein Wind geht, sind es gefühlte 20 Grad und wenn der Wind kommt, gefühlte 0 Grad. Also Jacke an – Jacke aus. Kapuze und Buff auf und ab.

Es war ein herrlicher Tag. 19:30 Uhr wurden wir vom Bus wieder abgeholt. 20:30 Uhr waren wir wieder in El Calafate. Wir sind dann noch einmal zum Geldautomaten und siehe der ging nun auch wieder. Dann sind wir noch in unser Lieblingslokal – dem Hosteleigenem Lokal – und haben den Abend nett ausklingen lassen.

Übrigens sind wir heute in Summe 16 Kilometer gelaufen und rund 100 Etagen gelaufen. Denn der Rund hatte hunderte Stufen. Ein gutes Abschlusstraining für mich. Denn morgen früh geht es nach Chalten. Und dort machen wir die ersten richtigen Bergtouren.

Ihr müsst damit rechnen, dass wir uns die nächsten zwei Wochen nicht melden können. Wir kommen jetzt in abgelegene Orte. Dort gibt es vermutlich kein WLAN.

Hier unser Plan für Januar:

Ein Gedanke zu “Tag 36 – Perito-Moreno-Gletscher Teil 2

  1. Wir wünschen Euch viel Spaß bei Euren Bergtouren und hoffen, daß alles problemlos läuft.Passt auf Euch auf. Oma hat Eure Karte dankend erhalten. Lg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.