Tag 62 – Was tun bei Regen….

Wie für heute vorhergesagt, regnete es wie aus Kübeln und die Temperaturen sanken mal auf erträgliche 25 Grad. Da da einzige Museum hier zu hat, überlegten wir was wir machen. So jetzt muss ich etwas ausholen und von hinten anfangen. Was wir auf jeden Fall noch machen wollen :

– Wanderung im Anconcagua – Gebiet

– Besuch Terrassenbad mit heißen Quellen in freier Natur

Die Wanderung macht bei Regen keinen Sinn und das Bad besuchen wir am Besten am Tag nach der Wanderung. Wir hatten im Internet gelesen man muss für das Bad reservieren, es gibt eine begrenzte Anzahl von Besuchern. Also fragten wir an der Rezeption ob der nette Mann das für uns tun kann – Claro. Also haben wir gleich reserviert mit Mittagessen und Transport für Montag. Und morgen Sonntag machen wir die Wanderung. Dann fragte der Mann ob wir nicht Lust haben heute 14:00 Uhr auf eine Tour zu zwei Bodegas und einer Olivenölfabrik – oh ja das klingt gut und ist doch perfekt für heute. Also hatten wir einen entspannten Vormittag. Christian könnte sogar die erste Halbzeit vom Bayernspiel im Fernsehen sehen….und dann waren wir noch Mittagessen. Heute mal in einem Büfett – Restaurant – das war super 👍

Von diesen Bereichen gab es 5 Stück

Und dann war es auch schon zwei Uhr und wir wurden abgeholt. Zuerst ging es zu einer ganz kleinen und sehr jungen Bodega. Zu VISTANDES

Die Bodega gibt es erst seit 2006. Sie produzieren nur 100.000 Flaschen Wein pro Jahr. Den Wein gibt es nicht im Supermarkt, sondern nur in Restaurants und natürlich kann man dort kaufen, was viele getan haben. Natürlich gab es auch eine Weinprobe.

Weiter geht es zur Olivenölherstellung zur Firma Pasrei. Auch hier gab es eine Führung mit Erklärung und dann eine Verkostung. Die Firma stellt Olivenpasten, Olivenöle mit Geschmack ( Zitrone, Knoblauch…..) und auch Kosmetik.

Und dann fuhren wir zur nächsten Bodega zu DOMICIANO.

Hier wurden uns neu erklärt wie man an den Blättern der Rebstöcke die Rebsorte erkennt – ich konnte es mir aber nicht merken. Zudem ist es hier so, das nicht wie gestern jeder Wein im Holzfass lagert. Sondern die geben diese Holzteile in die Tanks.

Und natürlich gab es noch eine Weinprobe

Das war eine tolle Tour. Und es ist auf keinen Fall überall gleich, ganz im Gegenteil. So jetzt müssen wir den kleinen Rucksack packen und schlafen. Denn morgen müssen wir für unsere Wanderung sehr früh aufstehen – 04:45 Uhr. Denn der Bus fährt 06:00 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.