Tag 64 – Ein toller Tag im Thermalbad Cacheuta

Halb zehn wurden wir vom Hotel abgeholt und 10:30 Uhr waren wir in der Therme. Komischerweise waren wir die Einzigen die hier aussteigen. So wir fragen 3 x beim Fahrer nach wann er uns abholt, und er sagt 3 x 18:30 Uhr! Merkt Euch diese Uhrzeit.

Ok wir „checken “ ein. Alles hoch professionell hier. Wir leihen uns Bademäntel aus, bekommen eine Führung mit Erklärung und Handtücher. Also diese Anlage ist der Wahnsinn. Es gibt ca. 20 Becken mit Temperaturen zwischen 28 und 38 Grad. Und alles mitten in der Natur. Es gibt auch Fango. Also man schmiert sich selber mit Schlamm ein, lässt es trocknen und spült es wieder ab. Und! Es ist total entspannt hier, also nicht voll, da man nur mit Reservierung reinkommt und die Anzahl der Gäste begrenzt ist.

Vor dem Restaurant

Das Fangobecken mit den Duschen

Das Mittagsbuffet war auch super

Während wir gerade entspannt in einem der Becken liegen, hören wir Subbauer, Subbauer…… ( die kommen hier mit dem ß nicht klar, den Buchstaben kennt man hier nicht, also denken immer alle das wäre 1 oder 2 b)…. wir schauen und ein Mann von der Rezeption erklärt uns wir müssen los unser Bus ist in 5 Minuten da. Wir so he….wie spät ist es denn….16:45 Uhr…Wir neeee wir werden 18:30 Uhr abgeholt. Der Mann nein jetzt 17:00 Uhr unser Fahrer hätte gerade angerufen. Ok, wir also durch 5 Becken zu unsren Liegen, Bademantel und Handtücher einsammeln…..umziehen und 17:00 Uhr kommt tatsächlich der Bus. Also wir sind uns sicher der Fahrer hat heute morgen etwas falsches erzählt, der wusste nicht mal wo der Eingang ist und wie wir dort einchecken. Aber was soll´s , ist ja alles gut gegangen. Auf dem Rückweg hat der Bus noch einen Halt an einem Stausee gemacht.

Zurück im Hotel haben wir gleich unsere Sachen gepackt. Denn morgen Früh geht unser Flieger nach Puerto Iguazú. Dann sind wir noch ein bisschen um die Häuser gezogen.