Tag 161 – Das Leben am und auf dem Amazonas

Die erste Nacht auf dem Schiff in den Hängematten haben wir gut überstanden und doch einige Stunden geschlafen. Allerdings war es echt kalt. Wenn das Schiff mal Fahrt aufnimmt ( 25 Km/h) dann zieht es ganz schön….. Und das obwohl wir ringsum noch alle Planen runter und fest gemacht haben. Eigentlich wollte ich mir gestern ja auch noch ne Jacke und ne Hose holen, doch dann bin ich schneller eingeschlafen wie gedacht. Und in der Nacht wollte ich dann nicht mehr raus…. Ich habe mich dann in meine Hängematte eingehüllt, so gut es ging. Und als es dann heute am Morgen endlich hell wurde, war ich echt froh das die Nacht vorbei war.

Nach einer schnellen Katzenwäsche schauten wir dem Treiben zu. Ach ja, die Toiletten sind quasi Dusche und Toilette. Aber mit dem braunen Amazonaswasser wollten wir nicht duschen. Und einladend sind die Toiletten- Duschen auch nicht.

Diese Riesenlibelle entdecke ich an der Lampe.

Das Treiben auf dem Schiff: Also spätestens alle halbe Stunde halten wir an einem Dorf. Menschen steigen zu und aus. Und es werden ALLE Arten von Waren und Tieren aufgeladen. Und das alles schleppen vier Jungs. Da schauen wir interessiert zu.

Wenn wir fahren schauen wir aufs Wasser und in den Dschungel.

Gegen 07:30 Uhr kommt dann Jemand mit Frühstück vorbei. Es gibt eine Semmel mit einer Scheibe Schinken und eine weiße dicke undefinierbare Brühe. Ok, wir trauen uns und trinken. Mh…. schmeckt nach Früchten. Also besser wie gedacht. Übrigens brauchten wir noch nicht unser Geschirr. Bisher gab es noch alles. Nachdem Frühstück schauen wir wieder beim Be – und Entladen zu.

Und dann liegen wir mal wieder in den Hängematten und schwups schon wieder eingeschlafen.

Hinter uns schläft ein Mann mit einem Stall voller Hasen und einem Karton voller Küken – lebend.

12:00 Uhr gibt es Mittagessen. Oh welche Überraschung….. Reis mit Huhn.😄 Nachdem Mittagessen wird es noch einmal spannend. Unsere Jungs müssen eine Herde Rinder aufs Schiff bringen. Und die wollen so gar nicht.

Und Schweine kamen auch noch.

Am Nachmittag fragten wir den Kapitän ob wir im Zeitplan liegen…..Jaaa, wir sind sogar super schnell. Er sagte, wir kommen morgen früh, also am Montag, statt Dienstagabend an. Wow. Das liegt daran, dass der Amazonas sehr viel Wasser und Strömung hat. 17:30 Uhr gibt es Abendessen. Reissuppe mit Huhn. Kurz nach 18:00 Uhr mache ich das letzte Bild.

Dann ziehe ich mir für heute Nacht eine Jeans, Socken und eine Jacke an. Und da hier ja sonst keiner etwas macht, schließen wir das Deck mit den Planen. Und schon schlafe ich. Christian schaut noch zu, als 22:00 Uhr einer der Bullen entladen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.